Termin

Titel:
Wir haben es satt! - Demo in Berlin
Datum: 
Samstag, 21. Januar 2017 , 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Veranstalter:
Ort:
Berlin
Beschreibung:


Die bäuerliche Landwirtschaft und die regionale Lebensmittelherstellung sind in Gefahr, denn Agrarkonzerne und die Bundesregierung treiben die Industrialisierung der Land- und Lebensmittelwirtschaft voran. Im Wahljahr 2017 wird entschieden: Soll es weiter Steuermilliarden für Agrar- und Chemieindustrie, Großgrundbesitzer*innen und Tierfabriken geben?

Wie in den letzten Jahren ruft deshalb der BUND in einem breiten Bündnis mit Bäuerinnen und Bauern, Lebensmittelhandwerker*innen, Imker*innen, Bäcker*innen, Gärtner*innen, Aktiven der Entwicklungs­zusammenarbeit und kritischen Verbraucher*innen zur Demonstration "Wir haben es satt" auf, am 21. Januar in Berlin. Seien Sie wieder mit dabei!

Gemeinsame Fahrt ab Leipzig, Dresden und Chemnitz

Wir organisieren die gemeinsame Fahrt von Leipzig, Dresden oder Chemnitz nach Berlin und zurück und sorgen für ausreichend Banner und Fahnen. Achtung, nur noch wenige Plätze frei!

Anreise ab Chemnitz

  • Treffpunkt: 21.1.17  07:20 Uhr Georgstraße Busbahnhof
  • Abfahrt: 07:30 Busbahnhof
  • Ankunft: circa 11:00 Uhr Cora – Berliner – Straße (Holocaustdenkmal Berlin)
  • Rückfahrt: 16:00 Uhr Berlin Scheidemannstraße
  • Kosten: 15 Euro für BUND Mitglieder und 20 Euro für Nicht – Mitglieder (für Hin- und Rückfahrt)
  • Anmeldung unter: veranstaltung@bund-sachsen.de

Anreise ab Dresden

  • Treffpunkt: 21.1.17  08:40 Uhr Bhf Neustadt
  • Abfahrt: 08:00 Uhr Bhf Neustadt
  • Ankunft: 12 Uhr Wilhelmstraße/Leipziger Straße (Berlin)
  • Rückfahrt: 16:00 Uhr Berlin Scheidemannstraße
  • Kosten: 15 Euro normal, Studierende 10 Euro
  • Anmeldung unter: demobusdresden@gmx.de

Anreise ab Leipzig

  • Treffpunkt: 21.1.17  08:40 Uhr Infopoint Querbahnsteig Hbf
  • Abfahrt: 09:03 Uhr HBF Leipzig
  • Kosten: 12 Euro p.P. für Hin- und Rückfahrt
  • Anmeldung unter: kontakt@bund-leipzig.de oder 0341 / 306 53 95

Impressionen von der "Wir haben es satt!"-Demo 2016

Zurück