Stellen Sie die Giftfrage

Viele Alltagsprodukte enthalten gefährliche Chemikalien. Schützen Sie sich und Ihre Familie und stellen Sie jetzt die Giftfrage. Fragen Sie direkt beim Anbieter eines Produktes nach, ob gefährliche Stoffe enthalten sind. Die Hersteller sind verpflichtet, Ihnen zu antworten. Mehr...

 

Windräder, © Foto: zwiboe/ PIXELIO.de

Energiewende selber machen

Überlassen Sie die Energiewende nicht allein den Politikern.
Als Verbraucher können Sie eine ganze Menge tun für eine nachhaltige und umweltfreundliche Energiepolitik.
Wir geben Ihnen Tipps zum Energiesparen. Sagen Sie Nein zu Atom- und Kohlestrom und wechseln Sie zu einem der vom BUND empfohlenen Ökostrom-Anbieter. Hier geht's zum BUND-Stromrechner.

Besser leben - Bank wechseln

Konventionelle Banken orientieren sich, wenn sie das Geld ihrer Kunden investieren, vor allem an der Rendite. Ökologische oder ethisch-soziale Kriterien werden häufig außer acht gelassen.

Der BUND rät Geldanlegern, sich umfassend darüber zu informieren, welche Unternehmen mit ihrem Geld gefördert werden. Einige Geldinstitute wie die Bochumer GLS Bank oder die Nürnberger Umweltbank investieren ausschließlich in ökologische oder soziale Projekte. 

Mehr ...

Wo ist Nano drin?

Nanowatch.de gibt Antwort. Viele Artikel des täglichen Bedarfs enthalten Nano-Partikel, ohne dass dies für Verbraucher erkennbar ist. Die winzigen Partikel werden in Textilien, Reinigungsmittel und Kosmetika eingesetzt, um wasserabweisende, geruchshemmende oder vor UV-Licht schützende Eigenschaften zu erzielen. Dabei sind Risiken und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen, denn Nano-Partikel werden vom Körper besonders leicht aufgenommen.

Damit Verbraucher/innen frei entscheiden können, ob sie Nano-Produkte kaufen wollen oder nicht, hat der BUND mehr als 1.000 Nano-Produkte in einer Datenbank aufgelistet. Unter www.nanowatch.de können Sie herausfinden, welche Produkte Nano-Materialien enthalten.



Konzernatlas 2017

Daten und Fakten über die Agrar- und Lebensmittelindustrie 2017

Allianz für Weltoffenheit, Solidarität, Demokratie und Rechtsstaat - gegen Intoleranz, Menschen- feindlichkeit und Gewalt

Der "Kohleatlas" zeigt die Auswirkungen der Kohle von Klima bis Gesundheit.

Fleischatlas 2016 "Deutschland Regional"

Positionspapiere für Sachsen:

Landwirtschaftskonzept für Sachsen
Für einen geordneten Braunkohleausstieg
Energie- und Klimakonzept für Sachsen
Suche