Pödelwitz bleibt!

    Neue Löcher vor Leipzig: Der Tagebau Vereinigtes Schleenhain

    Etwa 20 km südlich von Leipzig befindet sich eines der zwei sächsischen Braunkohlereviere: Das Mitteldeutsche Braunkohlerevier. Hier fördert die MIBRAG (Mitteldeutsche Braunkohlegesell­schaft), die Teil des tschechischen Konzerns EPH ist, alleine im Tagebau "Vereinigtes Schleenhain" 11 Mio. Tonnen Braunkohle im Jahr. Hauptabnehmer ist das nahegelegene Kraftwerk Lippendorf.

Die MIBRAG plant bis mindestens 2040 Braunkohle abzubauen und möchte die Abbauflächen weiter ausdehnen. Den Planungen nach sollen dabei nach wie vor ganze Ortschaften abgebaggert werden, obwohl alle energie- und klimapolitischen Zeichen derzeit auf ein Ende der Braunkohle-Ära deuten.

Faktenblatt Tagebau Vereinigtes Schleenhain/Pödelwitz

Pödelwitz - 700 Jahre Dorfgeschichte für die klimaschädliche Braunkohle?

Braunkohleförderung belastet Gewässer, Böden und Luft, sie zerstört wertvolle Ökosysteme und – Dörfer. Knapp 30 von ehemals ca. 130 Bewohner*innen des Dorfes Pödelwitz sind nicht auf die "Angebote" der MIBRAG eingegangen, ihr Dorf nahe des Tagebaus "Vereinigtes Schleenhain" zu verlassen und ihre Häuser und Höfe aufzugeben.

Die Bürgerinitiative "Pro Pödelwitz" hat sich nun mit einem breiten Bündnis umweltpolitischer Gruppen und Verbände zusammengetan, um die Abbaggerung ihres Dorfes zu verhindern – und um ein Zeichen dafür zu setzen, dass der Braunkohleausstieg in Zeiten von Energiewende und Klimawandel dringend notwendig ist. Pödelwitz bleibt!

"Daher fordern wir die MIBRAG auf:

  • die Gebäude zu erhalten, keine weitere Infrastruktur zu zerstören und die Lebensqualität im Dorf nicht weiter zu beeinträchtigen,
  • die in den Nachbarschaftsverträgen zugesicherten Maßnahmen für Lärm- und Staubschutz der Betroffenen unverzüglich umzusetzen sowie
  • weitere Umsiedlungsanbahnungen zu unterlassen"

aus dem Moratorium für die Zerstörung der Gebäude in Pödelwitz und Obertitz und den sofortigen Stopp von Umsiedlungsanbahnungen an die MIBRAG

Termine:

Das Bündnis "Pödelwitz bleibt!" trifft sich jeden letzten Sonntag des Monats in Pödelwitz. Interessierte sind herzlich willkommen und wenden sich bitte an: braunkohle@bund-sachsen.de.

So., 24.09. Bündnistreffen in Pödelwitz - 12 Uhr

Di., 31.10. Erntedankgottesdienst in Pödelwitz mit Baumpflanzaktion - weiter Informationen in Kürze

So., 12.11. Rote Linie gegen Kohle in Pödelwitz/Tagebau Vereinigtes Schleenhain - 15 Uhr

Presse und Medien

Den Kampf gegen die Braunkohle in den Medien verfolgen:

Solidaritätsbekundung Pro Pödelwitz Youtube

Pressemitteilung 15.06.2017
"Umweltinformationen wieder geheim wie zu Ostzeiten?"

Pressemitteilung 12.05.2017
"Neue Löcher vor Leipzig"

Pressemitteilung 21.03.2017
"Für die Erhaltung des Dorfes Pödelwitz"

  • Demonstration in Pödelwitz

26.03.2017 – Circa 100 Menschen versammelten sich am Sonntag in Pödelwitz, um gegen die geplante Abbaggerung des Dorfes zu demonstrieren. Dabei wurden 1000 Osterglocken in Form eines gelben Kreuzes als Zeichen des zivilen Widerstands im Rahmen einer Aktion von Pro Pödelwitz, BUND Sachsen und Greenpeace gepflanzt. Am Nachmittag fand ein Gottesdienst mit der feierlichen Unterzeichnung des Moratoriums gegen die Abbaggerung von Pödelwitz durch die örtliche Pfarrerin statt.

Zum Fotoalbum



Positionspapiere für Sachsen:

Für einen geordneten Braunkohleausstieg

Pressemitteilungen zum Thema Braunkohle:



















































Suche