Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband Sachsen

Buntes Gemüse – BUND bildet junge Menschen aus aller Welt zu Ernährungsexperten aus

25. März 2018 | Refugees Lead Action

Am Wochenende kamen 12 junge Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren aus allen Teilen der Welt im Bürgerbüro Grüne Ecke zusammen, um sich über wichtige Ernährungsthemen, die uns sowohl als Dresdner als auch als Teil der Weltbevölkerung beschäftigen, auszutauschen. Wo kommen die Zutaten meiner Tiefkühlpizza her? Wie viele Ressourcen verbraucht eine Tomate? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die jungen Erwachsenen aus Deutschland, Frankreich, Syrien und dem Irak.

Die Schulung ist Teil des Projektes „RefLAct – Refugees Lead Action“ des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Dresden. Ziel des Projektes ist es durch Umweltschulungen einen Raum zur interkulturellen Begegnung zu schaffen. „So lernen sich die Teilnehmenden gegenseitig kennen, bekommen eine Möglichkeit Deutsch zu üben und tauschen sich gegenseitig über die Thematik aus“, so Sarah Morwinski, Projektkoordinatorin.

Schon seit Oktober 2017 findet aller zwei Monate eine Schulung zu einem wichtigen Umweltthema, wie zum Beispiel Wasserverbrauch, Energie oder Ernährung statt. Noch bis August diesen Jahres gibt es die Möglichkeit an einer davon teilzunehmen. Bei den jungen Menschen kommt dieses Konzept gut an: „Ich finde die internationale Zusammensetzung der Teilnehmenden super um sich darüber auszutauschen, wie Dinge den verschiedenen Ländern gehandhabt werden!“ beschreibt Ali, ein 27-jähriger Syrer seine Erfahrungen.

Doch nach den Schulungen ist es nicht vorbei. Jetzt sind die Teilnehmer selbst gefragt eigene Projekte ins Rollen zu bringen und die gelernten Themen an andere Menschen weiterzugeben. Sie gestalten zum Beispiel einen altersgerecht zugeschnittenen Workshop für Schüler, der im Unterricht durchgeführt werden kann. Lehrerinnen und Lehrer sind dazu aufgerufen, sich an die Projektkoordination (Tel. 0351 / 275 14800, Mail: sarah.morwinski(at)bund-sachsen.de) zu wenden, wenn sie einen solchen Workshop auch in ihre Schule holen wollen.

 

 

Pressekontakt:

Sarah Morwinski (Projektkoordinatorin), Tel.: 0351 / 275 14800, sarah.morwinski(at)bund-sachsen.de

 

 

 

Pressemitteilung als PDF

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb