BUND Landesverband Sachsen

Vortrag + Diskussion: Ostdeutschlands Energiekonzern LEAG – Vom Kohlekonzern zum grünem Energiewunderkind?

Vortrag | Braunkohle, Energiewende, Kohle

Die Leag will grün werden @Adobe Stock/adrian ilie825

Was RWE für NRW ist, ist die LEAG für Sachsen, bzw. Ostdeutschland:

Sachsens Landschaft ist von LEAG-Tagebauen für die Braunkohle und Kohlekraftwerken geprägt. So schaut man zum Beipiel beim Baden im Cospudener See in Leipzig auf die aufsteigenden Wolken des Kraftwerks Lippendorf. Dieses betreibt das Lausitzer Unternehmen sowie das Kraftwerk Schwarze Pumpe sowie Jänschwalde (Spree-Neiße) und Boxberg (Landkreis Görlitz). Das große ostdeutsche Energieunternehmen gehört der EPH-Gruppe an, die der Prager Milliardärs Daniel Křetínský besitzt. Ihren Reichtum verdankt die LEAG der Braunkohleförderung und ihrer Verstromung. Doch nun will der Kohlekonzern nach eigenen Angaben Deutschlands Energiewende vorantreiben. Der Bau einer sogenannten Gigawattfactory soll das größte Zentrum für Erneuerbare Energien in Deutschland werden. Vom dreckigen Rohbraunkohle-Spezialisten zum großen Ökostrom-Anbieter und Weltenretter? Was steckt dahinter und was treibt die LEAG in Ostdeutschland noch? Werden noch weitere Orte unter den Schaufelbaggern von LEAG verschwinden in Sachsen?

Diesen und viele weitere Fragen wird Jörg Staude in seinem Vortrag und einer anschließenden Diskussion nachgehen.

Ort: zoom

Staude ist Redakteur bei klimareporter° und Geschäftsführer des KJB KlimaJournalistenBüro. Er studierte Journalismus an der Uni Leipzig, war angestellter und ist jetzt freiberuflicher Journalist. Schon vor und gerade nach 1990 berichtete und kommentierte er für regionale und überregionale Medien über Wirtschaft, Energie, Klimawandel und Umwelt.

Mehr Informationen

Anmeldungen bitte an: info(at)bund-sachsen.de

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

14. Februar 2023

Enddatum:

14. Februar 2023

Uhrzeit:

18:00 bis 19:30 Uhr

Ort:

digital

Bundesland:

Sachsen

BUND-Bestellkorb