BUND Landesverband Sachsen

Projektreferent*in für Gewässeraufwertung im Offenland

befristet (16.11.2021 – 31.12.2022), 35 h/Woche, Anstellung vorbehaltlich einer Förderzusage

Du kennst dich aus mit Fließgewässern und willst dich dafür einsetzen, dass diese in Sachsen wieder in einen besseren Zustand kommen? Du vermittelst gern zwischen verschiedenen Parteien und vernetzt dich gern? Dann unterstütze uns dabei, Handlungsempfehlungen für die Aufwertungsmöglichkeiten sächsischer Fließgewässer im ländlichen Raum zu erstellen und bewirb dich bei uns als Projektreferent*in!


Für die Leitung des mit Mitteln des Freistaates Sachsen geförderten Projektes „Gestaltungspotentialanalyse und -empfehlung von Bächen im ländlichen Raum“ suchen wir eine*n Projektreferent*in. Diese*r führt das Projekt eigenverantwortlich durch.


Der BUND Sachsen ist ein gemeinnütziger, anerkannter Umwelt- und Naturschutzverband mit derzeit über 10.000 Mitgliedern. Unsere Arbeitsschwerpunkte sind Klimaschutz und Braunkohleausstieg, Nachhaltigkeit, Arten- und Biotopschutz, Landwirtschaft und Gewässer. Für die Gewässeraufwertung im städtischen Raum haben wir 2020 gemeinsam mit dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) einen Leitfaden mit Gestaltungsempfehlungen für „Naturnahe Bäche in Städten und Gemeinden“ veröffentlicht.


Aufgabenbereiche:
Inhaltliche Leitung und Koordination der Projektaktivitäten:

  • Analyse der Gestaltungsmöglichkeiten von Fließgewässern und deren benachbarten Flächen im ländlichen Raum in Sachsen. Das bedeutet insbesondere die operative Aufgabenplanung und Durchführung hinsichtlich Literatur- und Beispielprojektrecherche, Datenanfragen und -auswertung, Bearbeitung von GIS-Daten und Kartenerstellung, Ortsbegehung im Projektgebiet und Kartierung von Landschaftsbild und Fließgewässerparametern einschließlich Foto- und Textdokumentation;
  • Ableiten von Handlungsoptionen zur ökologischen Aufwertung der Gewässerqualität und der Einhaltung der WRRL durch die Beschreibung von Rahmenbedingungen und notwendige Bedingungen/Faktoren für eine erfolgreiche Aufwertung der Bachgestaltung
  • Formulierung von Umsetzungsempfehlungen der Aufwertungspotenziale hinsichtlich ökologischer Gewässerqualität für Kommunen und Flächeneigentümer*innen
  • enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit relevanten Akteuren wie Kommunen, Flächeneigentümer*innen, Landwirt*innen, Gewässerplanungsbüros und weiteren Naturschutzverbänden
  • Koordination einer kleinen Filmproduktion zur Visualisierung der erarbeiteten Empfehlungen
  • Durchführung von ca. fünf Runden Tischen mit den relevanten Akteuren und einer Abschlussveranstaltung


Wir bieten:

  • Mitarbeit im Umweltschutz in einem spannenden Gewässerschutzprojekt
  • wöchentliche Arbeitszeit von 35 Stunden
  • flexibel einteilbare Arbeitszeiten
  • dynamisches Team von Hauptamtlichen und höchst engagierten Ehrenamtlichen in familiärer Atmosphäre
  • Dienstlaptop
  • 30 Tage Urlaub im Jahr
  • Arbeitsort in Dresden-Pieschen oder Chemnitz
  • befristete Stelle im Rahmen der Projektlaufzeit vom: 16.11.2021 – 31.12.2022
  • monatl. Gehalt i. H. v. EUR 2.559,38 AN-Brutto


Wir wünschen uns:

  • Hochschulabschluss im Bereich (Gewässer)-ökologie, Geografie, Landschaftsplanung oder Naturschutz oder vergleichbare Abschlüsse
  • fachliche Kenntnisse zur WRRL, zu Gewässerökologie und zu Gewässermorphologie
  • Kenntnisse im Umgang mit Q-GIS
  • Grundlagenkenntnisse Naturschutzrecht
  • sehr gute Fähigkeiten selbstständig strukturiert zu arbeiten
  • sehr gute Organisationsfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit im Umgang mit Behörden und projektrelevanten Akteuren
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Arbeit in Umweltverbänden und mit Drittmittelprojekten sind von Vorteil


Bitte sende Deine aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen ausschließlich per Mail als PDF (max. 4 MB) bis zum 20.10.2021 an bewerbung@bund-sachsen.de


Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen des Bewerbungsverfahrens erhobenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Im Falle einer Nichtberücksichtigung oder aber einer Rücknahme der Bewerbung wird diese mitsamt den erhobenen personenbezogenen Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach erfolgter Absage bzw. Rücknahme der Bewerbung gelöscht.

Ansprechpartnerin bei Fragen zum Stellenangebot

Sarah Morwinski

Referentin für Fördermittelakquise
E-Mail schreiben

BUND-Bestellkorb