BUND Landesverband Sachsen

Politischer Kommentar

11. Oktober 2022

Liebe Mitglieder, Gruppen und Freund*innen des BUND Sachsen,

der 22. Oktober wird ein großer und emotionaler Tag für tausende Menschen. Dann gehen wir gemeinsam mit anderen Organisationen deutschlandweit auf die Straße. In Dresden treffen wir uns um 12 Uhr am Goldenen Reiter und stehen gemeinsam für eine solidarische Politik und Klimaschutz, gegen Spaltung und Hetze!

Unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen bei Strom, Wärme, Mobilität, aber auch in der Landwirtschaft, bei Kunststoffen und Zement ist nicht nur fatal für Klima und Biodiversität. Der Versuch, unsere intensive Nutzung der Fossilen durch einen bloßen Wechsel der Importländer aufrechtzuerhalten, nützt außerdem direkt Putin – denn durch unsere Nachfrage bleiben die fossilen Weltmarktpreise hoch, und russische Staatsunternehmen wie Gazprom fahren Rekordgewinne ein.

Wir vom BUND treten daher dafür ein, die Energie- und Agrarwende jetzt nicht etwa populistisch zu verlangsamen, sondern sie fortzuführen und zu beschleunigen. Umweltschutz, Versorgungssicherheit, Preisstabilität und Frieden gibt es dauerhaft nur postfossil. In der EU müssen deshalb auch Energiesparmaßnahmen deutlich verschärft werden, auch wenn das unser aller Komfortzone durchaus erheblich berühren kann. Wir fordern außerdem ergänzende soziale Ausgleichsmaßnahmen für wirklich Bedürftige, um den Energiegrundbedarf zu sichern, auch wenn er nicht sofort auf erneuerbare Energien umgestellt werden kann – nicht allerdings für die gesamte Bevölkerung und auch nicht so, dass sie die Nachfrage nach fossiler Energie noch stützen. Tankrabatte gibt es mit uns nicht.

Jetzt mitmachen!

Mit verBUNDenen Grüßen

Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt, Vorsitzender BUND Sachsen

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb