BUND Landesverband Sachsen

Klima & Energie

Klimaschutz ist ein zentrales Anliegen des BUND in Sachsen. Das Pariser Klimaabkommen schreibt vor, die globale Erwärmung auf 1,5-1,8 Grad zu begrenzen. Das erfordert globale Nullemissionen bei Strom, Wärme, Treibstoff, Dünger und Kunststoffen in 10-20 Jahren. Das verlangt 100 % erneuerbare Energien.

Der BUND Sachsen fordert

  • 100 % erneuerbare und null fossile Energien in 10-20 Jahren – nicht nur beim Strom
  • In wenigen Jahren raus aus der Kohle – Strukturwandel jetzt
  • Effizienz und andere Lebensstile fördern
  • Nutztierhaltung drastisch reduzieren

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Energiewende

 (BUND Sachsen)

Der BUND hat, angeführt vom BUND Sachsen, auch beim Bundesverfassungsgericht mit unserer Klimaklage 2021 die Erkenntnis durchgesetzt: Internationale Umweltziele wie die 1,5-Grad-Grenze im Pariser Klima-Abkommen sind rechtsverbindlich. Und sie erfordern drastisches und rasches Handeln, in diesem Fall einen Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen bei Strom, Wärme, Mobilität, Landwirtschaft, Kunststoffen und Zement (und eine stark reduzierte Tierhaltung). Dafür braucht es zeitnah 100 % erneuerbare Energien – primär Wind- und Sonnenenergie. Wasserkraft und Bioenergie, sofern nicht aus Reststoffen oder bestimmten Blühpflanzen stammend, sieht der BUND Sachsen kritisch. Ebenfalls nötig sind eine stark erhöhte Energieeffizienz – und auch Suffizienz, also mehr freiwillige oder politisch herbeigeführte Genügsamkeit. Die Rolle der sächsischen Politik liegt dabei weniger in heimischen Maßnahmen als mehr darin, auf EU- und Bundesebene die nötige Politik herbeizuführen. Denn rein regionale Maßnahmen wirken oft nur problemverlagernd und wirken sich zudem ungünstig auf die Wettbewerbsfähigkeit aus. Aktuell ist wichtig, dass Bundesregierung und Landesregierungen auf EU-Ebene Druck machen, um die prinzipiell in die richtige Richtung gehenden Klima-Reformvorschläge der EU-Kommission weiter zu verbessern. Nur so klappt es mit der Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze. Insbesondere muss das Reduktionsziel beim Emissionshandel angehoben werden, stärker noch, als von der Kommission geplant. Ferner müssen alle fossilen Brennstoffe in das System integriert werden, doch über die Kommissionsvorschläge hinaus müssen dabei alle Altzertifikate gestrichen werden. Ferner muss für die Tierhaltung ein ähnliches Mengensteuerungssystem wie für die fossilen Brennstoffe geschaffen werden.

Leitlinien Klima & Energie

Verfassungsgerichts-Urteil und EU-Klimaziele — Leitantrag des BUND Sachsen e.V. zur Landesdelegiertenversammlung 2021

Verkehrswende in Sachsen — Leitantrag des BUND Sachsen e.V. zur Landesdelegiertenversammlung 2019

EU auch im Interesse eines wirksamen Umweltschutzes stärken statt untergraben  — Leitantrag des BUND Sachsen e.V. zur Landesdelegiertenversammlung 2017

BUND Landesgeschäftsstelle


Straße der Nationen 122 09111 Chemnitz E-Mail schreiben Tel.: 0371 - 30 14 77 Fax: 0371 - 30 14 78

BUND Sachsen Hauptstadtbüro


Bürgerstraße 14 01127 Dresden E-Mail schreiben Tel.: 0351 - 84 75 44 62

Aktiv werden

BUND-Bestellkorb