Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband Sachsen

Stellungnahme zum Antrag auf Befreiung im NSG „Döbener Wald“

27. Januar 2020 | Stellungnahmen

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Landesverband Sachsen e.V., nimmt zum o. g. Vorhaben wie folgt Stellung.

 

Bezüglich der beantragten Befreiung von den Verboten des § 4 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 3 NSG VO „Döbener Wald“ haben wir Rückfragen, ohne deren Beantwortung uns keine adäquate Beurteilung des Vorhabens möglich ist.

Der Antragsteller gibt an, über eine vollbiologische Kleinkläranlage zu verfügen, welche „klares, sauberes Wasser“ in den Mühlbach abgeben würde. Unsere Fragen:

 

  1. Wurde die Abwasserqualität durch ein Labor untersucht?
  2. Um welche Art von vollbiologischer Kläranlage handelt es sich genau?

 

Uns sind mindestens 4 Typen bekannt, die teilweise unterschiedlich gründlich und stabil arbeiten sowie mit dem anfallenden Klärschlamm verfahren. Zu nennen wären u. a.: Pflanzenkläranlagen (Wurzelraumverfahren, Schilf-Binsen-Anlage, Hydrobotanische Anlage) und Emscherbrunnen.

Bitte lassen sie uns die entsprechenden Informationen zukommen, damit wir eine fundierte Stellungnahme abgeben können.

 

Weiterhin möchten wir anmerken, dass § 7 Abs. 2 NSG VO „Döbener Wald“ Nebenbestimmungen bei Befreiungen vorsieht. Je nach vorhandener Abwasserqualität und Kläranlagentyp sind solche eventuell sinnvoll.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. David Greve
Landesgeschäftsführer

 

Stellungnahme als PDF

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb