Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Sachsen

Waldaufwertung

02. August 2017 | Wildkatze, Wälder

Naturnahe Wälder bieten Lebensraum für zahlreiche wildlebende Arten. Der BUND Sachsen zeigt worauf es ankommt um Wälder möglichst naturnah zu gestalten.

Quelle: Friedrich Schreck

Wildkatzen benötigen als Lebensraum strukturreiche und gut vernetzte Laub- und Mischwälder. Bei mangelnden Verstecken für die Jungenaufzucht, kommt es immer wieder vor, dass Wildkatzen ihre Welpen in forstliche Holzpolter verstecken. Die Jungtiere werden unbeabsichtigt abtransportiert und erst im Sägewerk entdeckt. Daher wird empfohlen, während der Jungenaufzucht der Wildkatzen – von März bis August – die Holzpolter sofort abtransportieren zu lassen, da die Wildkatzen frische Holzpolter aufgrund des fremden Geruches nicht sofort als Geheckplatz annehmen. Falls dies nicht möglich ist, dann sollten die Holzpolter erst nach der Aufzuchtzeit (ab August) abtransportiert werden. Klopfen Sie vor der Abfuhr die Holzpolter ab, um eventuell dort abgelegte Jungtiere zu vertreiben und kontrollieren Sie umgekippte Wurzelteller vor dem Zurückklappen. Besser noch: lassen Sie die Wurzelteller liegen. Auch auf Maschineneinsätze, Holzfällarbeiten, Arbeiten mit schwerem Gerät und Brennholz sammeln, sollte in den Sommermonaten von März bis August zum Schutz der Jungtiere verzichtet werden.

Was können Sie noch für die Wildkatze in Ihrem Wald tun? Das Belassen von Totholz und Wurzeltellern, Anlegen von Reisighaufen, Kronenwälle und dauerhaften Holzpoltern nach Fällarbeiten – diese kleinen Maßnahmen können Großes für die Wildkatze und die biologische Vielfalt bewirken. Für die dauerhafte Aufwertung der Waldbiotope, auch als Verbundsystem Wald für alle anderen Wildtiere, können Sie folgendes tun: Die Pflege und den Erhalt von Waldwiesen, die Revitalisierung ehemaliger Feuchtgebiete und Bachtäler, Wald- und Rückewege für die Wildkatze und andere Tiere zurückbauen. Verzichten Sie auf Pflanzenschutzmittel oder Rodentizide − die Wildkatze unterstützt Sie bei der Mäusebekämpfung.

Hier finden Sie eine Skizze zur Anlage von Totholzhaufen als PDF zum herunterladen.

Sie möchten in Ihrem Wald etwas für die Wildkatze tun? Der BUND Sachsen informiert Sie im „Projekt Rettungsnetz Wildkatze“ über das genaue Verbreitungsgebiet der Wildkatzen im Leipziger Auwald und der Dübener Heide sowie konkrete Maßnahmen in Ihrem Wald und zur finanzielle Förderungen.

Kontakt: wildkatzenbuero(at)bund-sachsen.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb