Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband Sachsen

Rote Linie gegen Braunkohle - Presseeinladung

06. November 2017 | Energiewende, Klimawandel, Kohle

am 12. November 2017, 15:00 Uhr in Pödelwitz

 (David Greve / BUND Sachsen )

Wir laden Sie herzlich ein zur Roten Linie gegen Braunkohle am 12. November 2017 in Pödelwitz. Gemeinsam mit vielen Umwelt- und Naturschutzverbänden, Bürgerinitiativen und vielen Betroffenen und für den Klima-, Natur- und Umweltschutz Aktiven ziehen der BUND Sachsen. die BI Pro Pödelwitz und das Kirchenspiel Groitzsch eine Rote Linie gegen Braunkohle.

Während in Bonn anlässlich der Weltklimakonferenz COP23 die Politik zum weltweiten Klimaschutz tagt, sind in Sachsen Tagebaue des größten Klimakillers Braunkohle weiter in Betrieb.
Und in Pödelwitz soll heute kaum noch vorstellbares geschehen: Der Tagebau Vereinigtes Schleenhain, dessen vollständige Auskohlung bis 2040 für Braunkohlenutzung dienen könnte, soll erweitert und dafür die beiden Ortschaften Pödelwitz und Obertitz abgebaggert werden.
Dabei ist es klimapolitisch notwendig, binnen weniger Jahre komplett aus der Braunkohle auszusteigen. Neue Tagebaue oder Tagebauerweiterungen sind somit unnötig – ganz im Gegenteil sofortige Tagebauverkleinerungen unabdingbar.

In Pödelwitz werden wir die Rote Linie gegen Braunkohle ziehen mit der Botschaft: bis hierhin und nicht weiter! Keine Tagebauerweiterungen mehr auf Kosten von Mensch, Natur und Klima.

 

Zeit: Sonntag, 12. November 2017, 15:00 Uhr; Kundgebung: 16:00 Uhr
Ort: Pödelwitz, östliches Ortsende

Beste Fotomöglichkeit ist zwischen 15:00 und 15:30 Uhr, wenn die Rote Linie geschlossen ist.

Vor Ort stehen Ihnen Vertreter der BI Pro Pödelwitz (Thilo Kraneis), der Vorsitzendes des BUND Sachsen (Prof. Dr. Felix Ekardt) und die Pfarrerin des Kirchspiels Groitzsch (Friederike Kaltofen) zum Gespräch zur Verfügung.

Informationen:
www.poedelwitz-bleibt.de

Pressekontakt:
Prof. Dr. Felix Ekardt (BUND Sachsen), Tel. 0341/ 49 27 78 66, felix.ekardt(at)bund-sachsen.de
Thilo Kraneis (BI Pro Pödelwitz) Tel.: 034 296/ 404 98

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und Berichterstattung.

Mit verBUNDenen Grüßen

Prof. Dr. Felix Ekardt                                     Jens Hausner
Vorsitzender BUND Sachsen e.V.                       BI Pro Pödelwitz

Presseeinladung als PDF herunterladen

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb