Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Sachsen

4. BUND-Braunkohlefachtagung „Zukunft der Energieversorgung in Chemnitz“

24. Mai 2018 | Braunkohle, Energiewende, Klimawandel, Kohle, Ressourcen & Technik

Am Mittwoch, den 30. Mai 2018 findet ab 15:00 Uhr die 4. Braunkohlefachtagung des BUND Sachsen im Kulturkaufhaus Das TIETZ in Chemnitz statt.

Diesmal betrachten wir die Zukunft der Energieversorgung in Chemnitz vor dem Hintergrund des Pariser Klimavertrags, der bundesdeutschen Klimaziele, der neuen Kohle-Kommission und der kommenden EU-Abgasgrenzwerte für Großfeuerungsanlagen ab 2021.

Als Referent*innen werden Tina Löffelsend (BUND Bundesverband) und Christian Schaible (EEB Brüssel) zu Erwartungen und Zielen der Kohlekommission sowie der Bedeutung der LCP BREF-Novelle (der neuen Abgasgrenzwerte ab 2021) für das Chemnitzer Heizkraftwerk vortragen.
Anschließend werden Dr. Thomas Freitag (STZ Energie- und Umwelttechnik) und Andreas Schultheiß (Eins Energie) zum Stand und der Zukunft der Chemnitzer Energieversorgung sowie Markus Raschke (Protect the Planet München) zum Kohleausstieg der Stadt München referieren.
Um 18:00 Uhr wird die Tagung unter dem Eindruck der oben stehenden Vorträge mit einer einstündigen Podiumsdiskussion über die Zukunft der Chemnitzer Energieversorgung mit Vertreter*innen des Chemnitzer Stadtrates schließen.

Hintergrund für die Tagung sind die Ziele des Pariser Klimavertrags von 2015, die einen sofortigen Ausstieg aus der Braunkohlenutzung nahelegen. Das würde das Heizkraftwerk Chemnitz-Nord unmittelbar betreffen. Über den Ausstieg und die dazugehörigen Rahmenbedingungen wird aktuell auf Bundesebene eine Kohle-Kommission gebildet. Zudem gelten ab 2021 schärfere Abgasgrenzwerte für Kraftwerke, die das Chemnitzer Werk mit der jetzigen Ausstattung nicht einhalten kann. Folgerichtig klagt der Betreiber gegen diese neuen EU-Grenzwerte und hat parallel einen Ausstiegsplan aus der Braunkohle vorgelegt. Letzterer ist auch deshalb dringlich, weil die Lieferverträge mit dem Zulieferer MIBRAG auslaufen – und eine mögliche Stilllegung der MIBRAG-Tagebaue im Zuge eines Braunkohleausstiegs das Chemnitzer Kraftwerk direkt beträfe.
Handlungsbedarf ist also dringend gegeben, wird doch ein Sechstel des Chemnitzer Gebäudebestands mit Fernwärme aus dem Kraftwerk beheizt – darunter ein großer Teil der öffentlichen Gebäude.

Wir laden Sie herzlich ein, unserer Fachtagung beizuwohnen.

Informationen zur 4. Braunkohlefachtagung:
Fachtagung: Zukunft der Energieversorgung in Chemnitz?
Datum: Mittwoch, 30. Mai 2018
Vorträge: 15:00 – 18:00 Uhr, Podium : 18:00 – 19:00 Uhr
Ort: Kulturkaufhaus Das TIETZ, Veranstaltungssaal 3. OG, Moritzstr. 20, 09111 Chemnitz
Anmeldung: veranstaltung(at)bund-sachsen.de
Website: www.bund-sachsen.de/braunkohlefachtagung

Braunkohlekonzept:
www.bund-sachsen.de/themen_projekte/braunkohle/braunkohleausstieg

Pressekontakt:
Felix Ekardt, Tel. 0341 / 49 27 78 66, felix.ekardt(at)bund-sachsen.de

 

 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb